Fachbegriffe einfach erklärt.

Treppen-ABC

Unter einer Bolzentreppe mit tragendem Handlauf oder freitragenden Treppe kann man zwei verschiedene Treppen verstehen:

  1. Einwangen-Tragbolzentreppe mit tragendem Handlauf. Dies ist eine Massivholztreppe, deren Stufen man in Wandwangen einstemmt. An der Freiseite werden die Stufen über Geländerstäbe am statisch tragenden Handlauf eingehängt. Die Höhe des Handlaufs darf 160 mm nicht unterschreiten. Diese Treppen werden zu den nicht „traditionellen“ Treppen gerechnet und ein Nachweis ihrer Standsicherheit durch statische Kalkulationen und Belastungsversuche ist erforderlich (bauaufsichtliche Zulassung).
  2. Wangenlose-Tragbolzentreppe mit tragendem Handlauf. Bei einer wangenlosen Tragbolzentreppe mit tragendem Handlauf handelt es sich um eine Massivholztreppe ohne Wangen. Die Stufen werden wandseitig über gummigelagerte Stahlbolzen befestigt, wodurch sich eine schallreduzierende Wirkung erzielen lässt. Die Stufen hängt man über Geländerstäbe an der Freiseite am Handlauf ab. Der Handlauf erfüllt eine statisch tragende Funktion. Treppen dieser Art bestechen durch ihr leichtes, geradliniges, nahezu filigranes Aussehen. Die Höhe des Handlaufs muss bei minimal 160 mm liegen. Da die wangenlose Tragbolzentreppe nicht zu den traditionellen Treppen zählt, muss ein Nachweis ihrer Standsicherheit durch statische Kalkulationen und Belastungsversuche erfolgen (bauaufsichtliche Zulassung).
Zurück

Treppe des Jahres 2011

21.12.2017

Treppe des Jahres 2013

21.12.2017

Treppe des Jahres 2015

21.12.2017

Treppe des Jahres 2016

21.12.2017